Home » Freie Peer-To-Peer-Software: Freenet, Emule, Yacy, Opennap, Peerguardian, Jabbin, Psyced, Retroshare, Gnunet, Jxta, Limewire, Offsystem, Phex by Source Wikipedia
Freie Peer-To-Peer-Software: Freenet, Emule, Yacy, Opennap, Peerguardian, Jabbin, Psyced, Retroshare, Gnunet, Jxta, Limewire, Offsystem, Phex Source Wikipedia

Freie Peer-To-Peer-Software: Freenet, Emule, Yacy, Opennap, Peerguardian, Jabbin, Psyced, Retroshare, Gnunet, Jxta, Limewire, Offsystem, Phex

Source Wikipedia

Published August 27th 2011
ISBN : 9781158988716
Paperback
28 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Freenet, EMule, YaCy, OpenNap, PeerGuardian, Jabbin, PSYCED, RetroShare, GNUnet, JXTA, LimeWire, OFFSystem,MoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Freenet, EMule, YaCy, OpenNap, PeerGuardian, Jabbin, PSYCED, RetroShare, GNUnet, JXTA, LimeWire, OFFSystem, Phex, AMule, Nodezilla, MLDonkey, GNU SIP Witch, FrostWire, Jabbim, GiFT, Novell iFolder, WASTE, MUTE, IMule, Rodi, Valknut, Coral, Gtk-gnutella, DC++, CSpace, Gnucleus, Mutella, Alliance, Lopster, Napshare. Auszug: Freenet ist eine Peer-to-Peer-Software zum Aufbau eines Netzwerks aus Rechnern, dessen Ziel darin besteht, Daten verteilt zu speichern und dabei Zensur zu vereiteln und anonymen Austausch von Informationen zu erm glichen. Dieses Ziel soll durch Dezentralisierung, Redundanz, Verschl sselung und dynamisches Routing erreicht werden. Freenet wird als freie Software unter der GPL entwickelt. Vereinfacht kann man das Freenet als vagabundierenden Datenbestand (Datastore) betrachten, auf den alle Teilnehmer gleichberechtigt (peer-to-peer) zugreifen k nnen. Zentrale Nameserver, Serverfestplatten und hnliche Strukturen werden konsequent konstruktiv vermieden. Es wird nur die bertragungsfunktionalit t des regul ren Internet ben tigt. Nach Einstufung der Entwickler ist es noch eine Testversion. 1999 beschrieb der irische Student Ian Clarke in einer Abhandlung ein verteiltes dezentrales Informationsspeicher- und -abrufsystem. Kurz nach der Ver ffentlichung begannen Clarke und eine kleine Zahl Freiwilliger, diese Idee als freie Software umzusetzen. Im M rz 2000 war die erste Version bereit f r die Ver ffentlichung. In der folgenden Zeit wurde viel ber Freenet berichtet, haupts chlich besch ftigten die Presse dabei aber die Auswirkungen auf Urheberrechte und weniger das Ziel der freien Kommunikation. Auch die akademische Welt besch ftigte sich mit Freenet: Clarkes Abhandlung war laut CiteSeer das meistzitierte wissenschaftliche Dokument in der Informatik im Jahr 2000. Freenet wird mit Hilfe des Internets verteilt en...